Die Potente Frau

Im Mai 2018 erschienen

 

Svenja Flaßpöhler plädiert für eine neue Weiblichkeit. Erst wenn Frauen sich selbst und ihre Lust als potente Größe begreifen, befreien sie sich aus der Opferrolle. Erst wenn sie Autonomie nicht bloß einfordern, sondern wagen sie zu leben, sind sie wahrhaft selbstbestimmt. Und nur so kann das Geschlechterverhältnis gelingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Verzeihen Flasspoehler

 

Im März 2016 erschienen: 

Verzeihen

Vom Umgang mit Schuld (DVA)

Nominiert für den Tractatus-Preis 2016

 

  • Barbara Bleisch im Gespräch mit Svenja Flaßpöhler

      "Sternstunde Philosophie"

 

 

  • Svenja Flaßpöhler mit ihrem Buch „Verzeihen“ in der „Kulturzeit“ (3-Sat)

       Link zum Beitrag>    Link zum Interview

 

Pressestimmen: 

  • "Sacht und klug (...). Feinsinnig und intelligent gewoben." (Cicero)

  • »Diese genaue, umfangreiche und gut lesbare Studie bietet für jeden Interessierten Inspiration.« (boersenblatt.net, 30.12.2015)

  • "Zum philosophisch wenig beleuchteten Lebensthema Verzeihen gelingt so eine lebendige Mischung aus Selbsterfahrung, Reportage und Philosophie." (Falter)

 

MeinTodgehoertmir

 

 

Mein Tod gehört mir

Über selbstbestimmtes Sterben

(Pantheon)

 

Genussarbeiter Flasspoehler

 

 

Wir Genussarbeiter

Über Freiheit und Zwang in der Leistungsgesellschaft

(DVA)

 

Mein Wille geschehe

 

 

Mein Wille geschehe

Sterben in Zeiten der Freitodhilfe

(WJS-Verlag)

 

Der Wille zur Lust

 

 

Der Wille zur Lust 

Pornographie und das moderne Subjekt

(Campus-Verlag)

 

Kippfiguren der Wiederholung

 

 

Kippfiguren der Wiederholung

(Peter Lang)


Hrsg.

von Svenja Flaßpöhler,

Tobias Rausch und Christina Wald

   
   
   

 

Joomla templates by a4joomla