1

  

 seit 2017

Jurorin des Bayerischen Buchpreises

Kolumnistin der Zeitschrift "Donna"

 

seit 2016

leitende Redakteurin Literatur und Geisteswissenschaften beim "Deutschlandfunk Kultur"; ebendort verantwortliche Redakteurin der Philosophie-Sendung "Sein und Streit" 

 

2011 - 2016

stv. Chefredakteurin "Philosophie Magazin"

 

2013 - 2016 

Literaturkritikerin in der Buchsendung "Buchzeit" (3sat)

 

2016 

"Verzeihen. Vom Umgang mit Schuld" (DVA) Nominiert für den Tractatus-Preis 2016

 

2013 

"Mein Tod gehört mir. Über selbstbestimmtes Sterben" (Pantheon)

 

seit 2013                

Programmleitung der "phil.Cologne" (zusammen mit Wolfram Eilenberger, Gert Scobel und Jürgen Wiebicke)

 

2011

"Wir Genussarbeiter. Über Freiheit und Zwang in der Leistungsgesellschaft." (DVA)

 

2008

"Gutes Gift. Über Eifersucht und Liebe" (Artemis & Winkler)

 

2007

"Mein Wille geschehe. Sterben in Zeiten der Freitodhilfe" (WJS-Verlag); ausgezeichnet mit dem Arthur-Koestler-Preis 

 

"Der Wille zur Lust. Pornographie und das moderne Subjekt" (Campus-Verlag)

 

2006 - 2011

freie Featureautorin, Essayistin, Rezensentin u.a. für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und Psychologie Heute

 

2001-2006

 

Promotion in Philosophie mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes über Pornographie und Moderne

Betreuer: Prof. Dr. Josef Früchtl (Amsterdam)

 

1994 - 2001

Studium der Fächer Philosophie, Germanistik und Sport an der WWU Münster

 

1975

geboren in Münster

 

 

* Svenja Flaßpöhler lebt mit dem Autor und Musiker Florian Werner und den beiden gemeinsamen Kindern (geb. 2008 und 2015) in Berlin

Joomla templates by a4joomla